"Wackelkontakt" bei True Bypass Pedal - hat jemand ne Idee

V

volatil

Power-User
29 Sep 2010
489
14
Hallo,
ich habe folgendes Problem: mein Barber Direct Drive SS hat seit neuestem immer mal wieder Ton-Aussetzer bzw. der Sound wird ganz leise. Diese PhÀnomen tritt unabhÀngig davon auf, ob der Effekt "An" oder im "Bypass" ist.
Wenn man mit dem Fuß ein-/zweimal leicht auf die Einstell-Regler tippt, ist der Sound wieder normal da. Auch dieses sowohl bei "An" als auch im "Bypass".
Hat jemand ne Idee was das Problem sein könnte?
Was ich (neben vielem anderem) nicht verstehe: das Pedal sollte True Bypass sein. Sollten da im Bypass die Regler bzw. deren Potis gar nicht "angesteuert" sein? Wieso kommt dann auch im Bypass das Signal durch tippen auf die Regler wieder. Und wieso kommt ĂŒberhaupt durch tippen auf die Regler das Signal wieder? :shrug:
Ich hab das Pedal mal aufgeschraubt: FĂŒr meinen Laienblick sieht aalles unauffĂ€llig aus. Von Electronik habe ich aber leider keine Ahnung. Ein einfaches Multimeter wĂ€re vorhanden, ich habe aber keine Vorstellung davon, ob oder wo ich da sinnvoll was messen könnte, um den Sachverhalt zu erhellen...

Falls mir jemand bei der Lösung des Problems behilflich sein könnte wÀre ich sehr dankbar!

Weiß alternativ jemand, wer defekte Pedale kompetent (und im Idefall gĂŒnstig) repariert?

Vielen Dank fĂŒr Eure Hilfe und schöne GrĂŒĂŸe,
Wolfram
 
Moin,

ich habe die Potis in Verdacht. Sind sie lÀngere Zeit nicht mehr bewegt worden?

Drehe sie mal ein paar Minuten hin und her und probiere dann noch mal.
 
Die Potis sind tatsÀchlich schon seit Ewigkeiten nicht bewegt woren. Probier ich nacher mal aus!
Stromzufuhr check ich auch noch mal.
Werde berichten...
 
Hallo Wolfram,

volatil schrieb:
Wenn man mit dem Fuß ein-/zweimal leicht auf die Einstell-Regler tippt, ist der Sound wieder normal da.

meinst du mit "Einstell-Regler" den An-Aus- Fußschalter? Falls ja, das gleiche Problem habe ich zur Zeit auch mit meinem Cmatmods Chorus und bin mir ziemlich sicher, dass der Fußschalter im Inneren eine kleine Meise hat, die dann natĂŒrlich auch im Bypass eine Auswirkung haben kann (der Schalter ist ja auch dann im Signalweg).

Der Austausch ist eigentlich gar kein so großer Akt, sofern der Schalter nicht durch Platinen zugebaut oder womöglich direkt auf ihr verlötet ist (was bei deinem Pedal wahrscheinlich nicht zutrifft).

Ferdi hat ja schon eine Adresse genannt, ich ergÀnze noch Uwe KÀmmerich (http://www.uk-electronic.de).

GrĂŒĂŸe
Andreas
 
Ich vermute das Problem an einer Lötstelle. Leider sind die Potis und der Fußschalter mit starren DrĂ€hten und nicht mit flexibler Litze mit der Platine verlötet (s. Bild). Dadurch enstehen stĂ€ndig mechanische Belastungen an den Lötstellen. (Absoluter Schrott, unbrauchbar - meine Meinung) Vielleicht hilft es die Lötstellen nachzulöten. Das sollte aber jemand mit Erfahrung machen, sonst ist nachher schlimmer als vorher.

[img:768x1024]http://i370.photobucket.com/albums/oo144/cayle_6/DSC05543.jpg[/img]


Gruß
Frank[/img]
 
Vielen Dank erstmal fĂŒr die Tipps und Hinweise!

Nach dem ich die Potis so wie Tommy es vorgeschlagen hat eine Weile hin und her bewegt hab, trat das Problem aktuell tatsÀchlich nicht wieder auf.
Ob das jetzt von Dauer oder nur Zufall ist wird die Zeit zeigen.
Falls es wieder kommt werde ich das Pedal einem Fachmann zum durchchecken geben. Ansprechpartner hab ich jetzt ja...

Danke nochmal und schöne GrĂŒĂŸe,
Wolfram
 
Das gleiche Problem habe ich gerade an meinem Cmatmods Sigma Drive :-(

Mangels Zeit und Nerven habe ich ihn deswegen von meinem Stressbrett verbannt und erst einmal in die Ecke gelegt. Den Sound fand ich aber immer toll und vermisse ihn... :-(
 
Wolfram, Du kannst in die Löcher der Potikappen (auf dem vorangegangenen Foto oben gut zu sehen) Reinigungsspray einbringen. Anschließend wieder ein wenig hin und her drehen. Nimm aber nicht Irgendwas. Es sollte etwas sein, was die Leiterbahnen nicht angreift, gut reinigt und gleichzeitig konserviert.
Was man da genau nimmt, weiß ich nicht. Da kann Dir sicherlich ein Fachmann oder ein versiertes Forumsmitglied weiterhelfen.
 
Ich benutze fĂŒr Potis und Schalter Kontakt 600 Tuner Spray.
https://www.reichelt.de/Kontaktreiniger/KONTAKT-211/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=4069&ARTICLE=9472
 
tommy schrieb:
Wolfram, Du kannst in die Löcher der Potikappen (auf dem vorangegangenen Foto oben gut zu sehen) Reinigungsspray einbringen. Anschließend wieder ein wenig hin und her drehen. Nimm aber nicht Irgendwas. Es sollte etwas sein, was die Leiterbahnen nicht angreift, gut reinigt und gleichzeitig konserviert.
Ich blase Potis, wenn sie Probleme machen, erst mit Druckluft aus der Dose aus und danach gehe ich mit DeOxit ran.
Hilft in den allermeisten FĂ€llen.
 
gitarrenruebe schrieb:
tommy schrieb:
Wolfram, Du kannst in die Löcher der Potikappen (auf dem vorangegangenen Foto oben gut zu sehen) Reinigungsspray einbringen. Anschließend wieder ein wenig hin und her drehen. Nimm aber nicht Irgendwas. Es sollte etwas sein, was die Leiterbahnen nicht angreift, gut reinigt und gleichzeitig konserviert.
Ich blase Potis, wenn sie Probleme machen, erst mit Druckluft aus der Dose aus und danach gehe ich mit DeOxit ran.
Hilft in den allermeisten FĂ€llen.

Deoxit!!! scheissenteuer, man wills erstmal gar nicht kaufen, weils so teuer ist. ABER, das ist echt gut, wundermittel,... Echt, kein Scheiss, das ist wirklich gut.
 

ZurĂŒck
Oben Unten