Der „finale“ Übungsamp...

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Der „finale“ Übungsamp...

Hmmm, nicht so viel los hier im Forum... (irgendwann muss ja auch „älles gschwätzt sei“... ,-)

anyway; ich hab‘ ja auch schon länger nichts mehr gepostet....

Und nun sitz? ich hier im Garten mit der Akustischen und würde gerne noch ein paar Töne zur Elektrischen klimpern; und hab? keinen passenden „Kleinamp“ zur Hand..... Den kleinen Roland hab
Ich schon länger weggegeben; der „modelling- „Firlefanz hatte mich ein bissel genervt.....

Habt ihr Tipps für ein kleines Übungsteil, leicht, batteriefähig, ohne „jetzt klingt es wie ........“ .....

Lguli
Verfasst am:

RE: Der „finale“ Übungsamp...

Moin.
Ich mag immer noch den VoxMini3. Hat einen AuxIN, MikroIn und kann auch mit Akustikgitarre. Ich spiele damit auch Gigs.

Alternativ Yamaha THR, die Dinger klingen unfassbar gut. Ich hatte den Vox nur vorher schon.
Gruß
Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Verfasst am:

RE: Der „finale“ Übungsamp...

Hi!

Ja, da kann ich mich Ugorr anschließen!

Der Vox "Mini" klingt wirklich erstaunlich gut + kann mit Batterie.
Ich hatte mir den für kleine Open-Air Sachen (Party oder so) gekauft - mit Gesang + Gitarre - und finde ihn echt gut!

Als Röhren-Amp-Fan muss ich zugeben, dass er nicht (viel) schlechter klingt als ein Fender "Champion 600" - aber viel mehr kann


cheers - 68.
Verfasst am:

RE: Der „finale“ Übungsamp...

Danke für eure Rückmeldungen! Den Yamaha hatte ich schon „auf´m Zettel“, Beim Thema „Vox“ werd´ ich eh ziemlich schnell schwach..... Allerdings... das modelling-Zeugs brauch ich nicht, für die Akustische hab ich den fishman- und wenns den vox ac 4 als ac 2 gäbe - kleiner mit dem Bumms eines 12ér..... das wär?s.... seufz..... t.b.c. ....

Lguli
Verfasst am:

RE: Der „finale“ Übungsamp...

Ich habe den Mini 5 (mit schöner Vox-Bespannung) seit einer ganzen Weile und er hat die anderen Übeamps zuhause alle abgelöst.
Die Tatsache, dass er mit Batterie kann ist supi.
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

Re: Der „finale“ Übungsamp...

uli.g. schrieb:
Habt ihr Tipps für ein kleines Übungsteil, leicht, batteriefähig, ohne „jetzt klingt es wie ........“ .....

Lguli


Moin,
mit den Spezifikationen kommst du heutzutage um Modeling nicht rum. Ausser vielleicht der Pignose. Alle anderen Hersteller haben kleine Analogamps aus dem Programm genommen, weil Modelingamps billiger sind und mehr können.

Aber beim Vox ist das Modeling doch echt überschaubar. Keine Menus, nur Drehregler, und die Fx kannst du abschalten.

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

Re: Der „finale“ Übungsamp...

Monkeyinme schrieb:
...
Aber beim Vox ist das Modeling doch echt überschaubar. Keine Menus, nur Drehregler, und die Fx kannst du abschalten.

Ciao
Monkey

Zum Glück! Die sind nämlich nicht gerade die Wucht.
 
Ein Bass hat 4 Saiten. - Alles andere ist Schnullibulli.
Verfasst am:

RE: Der „finale“ Übungsamp...

Moin,

ich spiele seit längerer Zeit zuhause immer noch gern dern Blackstar Fly 3. Kleiner und unkomplizierter geht´s nicht, und meine Eneloop Akkus darin halten gefühlt ewig.

Grüße
Andreas
 
Heavy Traffic - Live Teaser 2016
Verfasst am:

RE: Der „finale“ Übungsamp...

Ich habe auch so ein Vox Mini-Ding.

Das Modelling ist gut weil es hilft, den einzigen, noch zähneknirschend tolerabelsten Sound zu finden auf dem dann der Wahlschalter festrosten kann.
Das gilt für clean.

Für Zerrsounds ist es dem Hersteller gelungen, die Vorbilder 100% zu treffen, sofern diese Vorbild aus verschiedenen Kazoos bestanden.
Wer vom dem Gebrätzel nicht inspiriert ist, dem ist nur noch mit einer Schippe Flanger zu helfen.

Ich besitze das Ding noch weil es bei zwei Gelegenheiten klein genug war, um praktisch zu sein.
Ansonsten vermeide ich es.

Ich empfehle den Kauf eines anderen Amps.
Irgendeines anderen.
Egal.
Verfasst am:

RE: Der „finale“ Übungsamp...

schocka schrieb:
Moin,

ich spiele seit längerer Zeit zuhause immer noch gern dern Blackstar Fly 3. Kleiner und unkomplizierter geht´s nicht, und meine Eneloop Akkus darin halten gefühlt ewig.

Grüße
Andreas


Geht mir genauso!

Und wenn man ihn auf dem Fußboden plaziert, kommt sogar ein wenig Bass.
 
Gruss, tommy
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Der „finale“ Übungsamp...

Mir leistet ein Roland Cube Street schon mehr als eine Dekade treue Dienste als Übungsamp bzw beim Campingurlaub.
Neben einer kleinen Modellereinheit mit verschiedenen Sounds verfügt er beim Instrumenten-Eingang über EQ, FX- Effekte (Chorus, Flanger, Phaser oder Tremolo) sowie Delay/Reverb .
Ein XLR/Klinken Combi-Eingang ist für Anschluss eines Line-Instrumentes oder eines Dyn. Mikro mit Bass/Treble EQ sowie eigenem Delay/Reverb.
Dann ist noch ein Stereo Aux Eingang (3,5 mm) für backing tracks und ein Kopfhörer-eingang (6,4mmm).
Netzgerät oder Batteriebetrieb mit 6 AA-Batterien ist möglich.

Ist leise genug fürs Üben im heimatlichen Musikzimmer bzw. laut genug Urlaubsessions am Strand.
 
Gealterter Hobbygitarrist mit gelegentlichen GAS Anfällen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.