Gitarren aus Mahagoni? Wie siehts mit Umweltschutz aus?

A
Anonymous
Guest
Hallo Zusammen,

recht seltsame Frage auf den ersten Blick, aber es beschäftigt mch die letzte Zeit tatsächlich und vielleicht kennt sich hier jemand mit der Materie aus:

Ich will mir zu Weihnachten ne Gibson SG Standard in weinrot zulegen (Ja die schönsten Geschenke mach man sich selbst ;)).

Da die Gitarre aus Mahagoni gefertigt wird, frag ich mich wie das eigentlich sein kann. Abholzung des Regenwalds ist doch immer noch ein Thema und die damit verbundene Umweltzerstörung kann man doch nicht einfach ignorieren.

Oder sind das speziell gezüchtete Bäume (hab ich auch schon mal davon gehört).

Wär echt gut, mal Eure Meinung bzw. Hintergrundwissen zu hören. Vielleicht kann ja jemand mein Gewissen beruhigen. :shock:
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.644
PMC":qlc68sxi schrieb:
Hallo Zusammen,

recht seltsame Frage auf den ersten Blick, aber es beschäftigt mch die letzte Zeit tatsächlich und vielleicht kennt sich hier jemand mit der Materie aus:

Ich will mir zu Weihnachten ne Gibson SG Standard in weinrot zulegen (Ja die schönsten Geschenke mach man sich selbst ;)).

Da die Gitarre aus Mahagoni gefertigt wird, frag ich mich wie das eigentlich sein kann. Abholzung des Regenwalds ist doch immer noch ein Thema und die damit verbundene Umweltzerstörung kann man doch nicht einfach ignorieren.

Oder sind das speziell gezüchtete Bäume (hab ich auch schon mal davon gehört).

Wär echt gut, mal Eure Meinung bzw. Hintergrundwissen zu hören. Vielleicht kann ja jemand mein Gewissen beruhigen. :shock:

Hallo,
Regenwald?? Du machst es Dir aber umständlich. Wenn ich Holz für eine Gitarre brauche, dann gehe ich zum Holzhändler oder zum Gitarrenbauer und hole mir das Holz da :-D :lol: :roll: ;-)
 
Wu-Lee
Wu-Lee
Well-known member
Registriert
20 November 2002
Beiträge
525
Ort
Schweiz
Hi
Es gibt Holz vom Regenwald und gezüchtetes. Welches Gibson verwendet, weiss ich nicht. Am besten fragst du gleich bei Gibson direkt nach, was für Holz sie verwenden. Die sollten dir eigentlich Auskunft geben können...(Aus diesem Grund mag ich Exotenhölzer auch nicht...find ich gut, deine Einstellung ;-) )
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
Hallo

Auch wenn es aus dem Tropenwald kommt, habe ich nicht wirklich Bedenken. Warum nicht...? Die Gitarren die ich baue sind für's Leben gedacht nicht nur für einige Monate. Oder gar wie die Japaner die Mahagony Kisten dazu verwenden, Fisch von einem in den anderen Hafen zu transportieren... und dann verbrennen... :mad: :oops: :evil:
Auch brauche ich nicht Riesenmengen... ich baue ja nicht eine Wohnwand oder einen massiven Esstisch...

Trotzdem sollte man sich gut überlegen ob es mit einheimischen Hölzern nicht auch gehen würde... :|
Thema Gibson... die Amis kaufen u.a. Schweizer Bergahorn...!?! Was da alles auf den Weltmeeren herumgefahren wird... ist auch nicht wirklich umweltverträglich...
 
A
Anonymous
Guest
Hello all

Ich hab's eigentlich mit meinem Vorredner.
Meine jüngste Gitarre ist 13 Jahre alt :-D und da brauche ich ja nicht jedes Jahrzehnt eine neue Geige :roll:

Anders sieht das zb. in der Möbelindustrie aus wegen den Mengen und so.

Greetings

Toni
 
A
Anonymous
Guest
Auch brauche ich nicht Riesenmengen... ich baue ja nicht eine Wohnwand oder einen massiven Esstisch...

Hi zusammen,

naja, Daniel, so an die Sache zu gehen ist vielleicht auch nicht der richtige Gedanke, oder? :roll: Ich fahre auch nur ein Auto und trage trotzdem zur Umweltverschmutzung bei. Also trägst Du mit einem Stück Holz auch zur Abholzung bei. Bei mehreren Gitarrenbauern deiner Art wären das also schon einige Bäume, oder wie?

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,
ich hab mir über das Thema auch schon Gedanken gemacht, hatte auch schon Bedenken bei Rosewoodgriffbrettern, die meines Wissens ebenfalls aus den Tropen kommen.

In der neuen "Guitar"-Ausgabe ist mir eine Les Paul Studio aufgefallen die aus seltenem Tropenholz gefertigt ist, das auf Plantagen angepflanzt wird, die nach den strengen Richtlinien irgendeiner Umweltorganisation betrieben werden.
Die Gitarre gab es dort zu gewinnen, aber der Preis war nicht teurer als der einer normalen Les Paul Studio. Du müsstest dich vielleicht erkundigen wie es mit der Verfügbarkeit aussieht und ob es auch SGs aus der Serie gibt. Bei Gelegenheit schau ich die genauen Daten nochmal nach.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Grottenolm!

Du meinst die Smartwood Serie, davon gibbet aber nur Paulas mit gewölbter Decke und mit Dot Inlays, eine SG gibt es hiervon leider nicht.
Mit den Hölzern bei Gibson ist es so, dass ein Großteil aus Kanada kommt, bis auf Brasilian Rosewood, was afaik unter Naturschutz steht und man davon nichts verbauen darf, wenn es nicht ein gewisses Alter hat. In der HC gab es dieses jahr kurzzeitig Paulas mit eben diesem Holz als Griffbrett, weil es früher wohl auch verwendet wurde, aber wo das herkommt weiß ich nicht, vielleich aus einem alten Holzlager? PRS ist da ja auch nicht ohne.....

Mach's gut!
 
A
Anonymous
Guest
Erstmal danke für die vielen Antworten.

Also wegen der Les Paul im "guitar". Dort steht dabei, dass sie unter strengen Vorschriften das seltene Tropenholz züchten o.ä.

Nur wie gesagt, bei der SG kanns ja wieder anders aussehen.

@Daniel: Ganz unrecht hast du sicher nicht. Gerade bei der Verschwendung dieser Hölzer stellt man sich die Frage, wie so eine Gitarre noch groß ins Gewicht fallen kann.

Grundsätzlich muss es jeder mit sich vereinbaren können. Bin weder Greenpeace Aktivist noch sonstwas (obwohl ich allergrößten Respekt für diese Leute habe).

Vielleicht schreib ich mal an Gibson (die lachen sich sicher kaputt über solche Fragen ;))
 
A
Anonymous
Guest
Hi Johnny,

bist du dir sicher dass der Großteil der Gibson Hölzer aus Kanada kommt? Meines Wissens nach wächst dort weder Mahagoni, noch Ebenholz, noch Rosewood. Kommt alles aus den Tropen.
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
@Vvolverine & all

Denkst Du ich wisse das nicht...? :cry:
Ich bin mit meinem Auto nach Kempfeld an die Session gefahren, fahre jeden Tag Auto und bin sogar Autolackierer... die mit dem Gift in den Spritzpistolen...!!! :?

Und Du...?
Isst Du Fleisch...? Deutsches Fleisch...? Das Welche mit Lastwagen durch die Schweiz nach Italien gefahren wird zum Schlachten und dann wieder per LKW nach Germany gehen tut...? Ach Du isst nur Fisch... Shrimps...!?! Welches von der Nordsee nach Marokko zum Pulen gebracht wird...? :|

Ja ich trage zur Umweltverschmutzung bei. Aber was soll ich tun...? Ins Kloster gehen... beten... und Apfelschnaps brennen... mit Holz aus dem nahen Wald versteht sich...?!?

Wir ALLE verschmutzen und belasten die Umwelt. Einige mehr, die Anderen etwas weniger.
Ich denke, wir sollten uns ALLE etwas einschränken, dann würde es schnell wieder besser werden. :!:
Ich für meinen Teil esse kein Thunfisch mehr.



Woher kommt der Strom für unsere Amps...? Aus den Steckdosen natürlich... :lol: :shock: :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Daniel":2vhn1bxl schrieb:
Ja ich trage zur Umweltverschmutzung bei. Aber was soll ich tun...? Ins Kloster gehen... beten... und Apfelschnaps brennen... mit Holz aus dem nahen Wald versteht sich...?!?

Wir ALLE verschmutzen und belasten die Umwelt. Einige mehr, die Anderen etwas weniger.
Ich denke, wir sollten uns ALLE etwas einschränken, dann würde es schnell wieder besser werden. :!:
Ich für meinen Teil esse kein Thunfisch mehr.

Gudn Tach!

"Es gibt kein richtiges Leben im falschen System."
 
A
Anonymous
Guest
@ Daniel : Du solltest mal dein erstes Post lesen und dann mein erstes Post, vielleicht klingelt es dann. Ich habe nie behauptet nicht zur Umweltverschutzung beizutragen, allerdings hörte sich dein erster Beitrag so an, als wenn es Dir irgendwie egal wäre und es als einzelner keinen Unterschied macht, ob Du dieses Holz kaufst, oder nicht. Das sehe ich leider anders. Solange es z.B. auch nur einen Touristen in Indien oder sonst wo gibt, der sich für Elfenbein interessiert, solange werden auch noch Elefanten getötet. Ähnlich verhält sich das mit dem Holz...

Du kannst ja mal drüber nachdenken. Brauchst aber deshalb nicht gleich ins Kloster... Und fühl dich mal nicht gleich so angegriffen... Man, man...
:roll:

Gruß
VVolverine
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.104
Hi zusammen,

es ist sehr schön, daß dieses Thema so viele Leser und Schreiber findet. Das zeigt doch, daß es ein Thema ist, daß uns interessiert.

Ich würde aber nicht so weit gehen und die Umweltschutz-Integrität des einzelnen von der Gitarre abhängig zu machen.
Da stehen andere Sachen an vorderer Stelle, die IMHO weitaus wichtiger sind. Wenn ich dann mal ein Elektroauto fahre, das über Photovoltaik versorgt wird, ein Null-Energie-Haus habe, keinen unnötigen Müll mehr verursache und keine Hunde mehr auf den Gehweg scheißen, dann mach ich mir darüber Gedanken, ob ich mir keine Gitarre mit Mahagoni mehr kaufe.

Das mit dem Holz ist eh so eine Sache.
Der Regenwald ist durch die großflächige Abholzung zum Zwecke der Viehzucht viel mehr gefährdet als durch eine Les Paul. Ergo Burgerketten boykottieren !?!
Manche Staaten haben den Wert ihres Holzes auch erkannt, und haben ein staatliches Ausfuhr-Monopol. So z.Bsp. bei Rio-Palisander und Honduras-Mahagoni. Die sorgen dann auch für entsprechende Aufforstung. Geld ist immer noch die beste Motivation.

Und noch eine Überlegung:
Wenn sich jetzt ein Strat-Spieler die Hände reibt und denkt, da bin ich aber fein raus mit meiner Erle-Ahorn-CS-Gitarre, dem sei gesagt, daß sein Nitro-Lack auch ein ganz schönes Teufels-Zeug ist und seine Verarbeitung auch nicht überall erlaubt ist !!

Ich denke Umweltschutz fängt vor unserer eigenen Tür an und findet seine Vollendung im Kauf von Öko-Gitarren. Aber bis dahin gibt es noch bedeutendere Schritte für den Umweltschutz !!!

Und jetzt noch das pathetische Schlußwort zum Wochenende:
Wir haben die Erde nicht von underen Vorfahren geschenkt bekommen, sondern von unseren Kindern geliehen ! ( Sprichwort von einem Indianer-stamm )


Gruß
Stefan
 
A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

ich finde dass Mahagoni Gitarren sowieso ein wenig überbewertet werden. Es geht bei dem Holz ja primär um den Sound ( fürs Aussehen wird ja meistens noch eine Ahornlage oben drauf gepackt) und evtl. noch ums Gewicht. Eine meiner Gitarren hat einen Mahagonie Korpus und klingt prima, allerdings tun das die anderen die kein Mahagoni benutzen auch. Ich persönlich halte für den "fetten, rockigen" sound einer Paula örtliches Walnuß (oder Nuß im allgem.) Holz genauso, wenn nicht sogar besser geeignet. Gleiches gilt für alles andere: es gibt im Prinzip immer ein genauso gutes örtliches Holz. Ausnahmen sind hier die Hölzer die auch wegen ihres Aussehens (das man dann am Ende auch noch sieht) verwendet werden, z.B. Koa oder Sumpfesche. Bei einer (roten) SG finde ich aber dass da ruhig auch anderes Holz (Nuß vielleicht?) verwendet werden könnte und KEINER würde den Unterschied merken.


Zum Thema Umweltschutz: Ich vertraue mal darauf dass die Hersteller nur Hölzer aus konrolliertem Anbau verwenden. Desweiteren sollte jede einzelne Person so Umweltbewußt wie möglich leben (keine Klimaanlagen, keine Wäschetrockner, andere Kleinigkeiten die ähnlich sind) denn wir müssen ja nicht nur unsere eigenen Umweltsünden, sondern auch die anderer Ausgleichen (z.B. die der Amerikaner).
 
A
Anonymous
Guest
PMC":3f62iuv5 schrieb:
Oder sind das speziell gezüchtete Bäume (hab ich auch schon mal davon gehört).

Wär echt gut, mal Eure Meinung bzw. Hintergrundwissen zu hören. Vielleicht kann ja jemand mein Gewissen beruhigen. :shock:
Hi PMC,

genau. Man nimmt für die Plantagen bevorzugt abgebrochene SG Hälse, weil sie sehr gut und schnell anwachsen.
Mach Dir doch keine Gedanken! Besser ein Instrument, als ein Wohnzimmerschrank oder sonstiger Wohnschrott. Wozu wächst das Holz, wenn nicht zum Instrumentenbau?
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
65
Aufrufe
4K
Docter
Docter
DerOnkel
Antworten
27
Aufrufe
4K
Anonymous
A
 

Oben Unten