Kaufempfehlung Fender Brownface Amps


A
Anonymous
Guest
Hi,

bin ganz neu hier im Forum und hab gleich mal eine Frage an die alten Hasen.

Ich stehe total auf die alten Combos von Fender und Vox, hab selbst einen 1966er Vox AC 30 Top Boost (is gerade bei TAD in Worms beim Arzt, schnüff), einen Hoffmann Tweed Deluxe Clone mit Choke-Mod und habe gerade einen 1963er Fender Princeton Non Reverb (im Übergangs-Blackface-Look aber nocht mit 6G2-Brownface Schaltung) gekauft.
Jetzt hätte ich noch gerne einen etwas größeren Amp mit einem Tick mehr Headroom für mehr Fenderartiges Clean. Er soll in Wohnungslautstärke clean schon schön voll klingen ohne wütende Nachbarn und in Übungsraum-Lautstärke gerade noch clean maximal angezerrt bleiben. Ich habe ein paar Blackface Reissures und Clone ausprobiert und komme zu dem Schluss das mir "der Blackface-Sound" zu knallig ist. Da ich schon einen Tweed-Verstärker habe den ich sehr liebe und mir Blackface-Fenders zu steiff und knallig klingen, wollte ich fragen welche Brownface-Verstärker (die ja soundmäßig dazwischen sind) man empfehlen könnte.

Ich hatte zuletzt Angebote zu folgenden Verstärkern:

1963 Fender Super Brownface 2x10" fachmännisch restauriert mit alten Oxford-Speakern, sonst leider nicht mehr viel original, 6G4-A Schaltung

1961? Fender Bandmaster Blond Tolex/Brownface Top ohne Box, recht original

1961? Fender Tremolux Blond Tolex/Brownface Top ohne Box, recht orignal, 6G9-A Schaltung

1961 Fender Concert Brownface 4x10", recht orignal, Jensen Speaker, recht original

1963 Fender Bassman Blond Tolex/Brownface Top mit 2x12" Box, wohl recht original

Welche Verstärker kämen für oben genannte Anwendungen in Frage?

Vielen Dank schon mal im vorraus!!!

Viele Grüße

Marc :-D
 
A
Anonymous
Guest
Hi Marc,

erst mal willkommen hier an Bord ;-)

Ich liebe diese alten 7ender Sounds auch sehr und die Brownface Amps klingen teils auch sehr interessant. Wer einen solch alten Fender mal selbst gespielt, oder gehört hat dem wird schnell klar, dass man diesen Sound mit keinem modernen Amp hinbekommt.

In deiner Auflistung stehen schon ein paar Schätze aus der Fender Amp Ära. Empfehlungen sind hierzu immer schwer zu geben, wegen des Eigengeschmacks. Hätte ich selbst die Wahl, würde ich würde den Tremolux, sowie den Bassman in die engere Auswahl nehmen. Letzterer klingt fantastisch, hatte ich auch schon an einer offenen 2x12" Box gespielt. Lass dir beim Kauf das offene Chassis zeigen und achte darauf, dass keine Mods vorgenommen wurden. Ja und wenn dir dann noch der Sound gefällt und auch der Preis okay ist schlag zu ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Marc,

mit den Brownfaces liegst Du prinzipiell schon mal sehr gut.
Stellt sich natürlich die Frage, was Übungsraumlautstärke ist...
Ich habe 2 Brownies - einen blonden 62er Twin, da zerrt sich gar nix an, weder zu Hause noch auf Probe. Clean ist aber göttlich, und das Tremolo der großen Braunen/Blonden ist zum sterben geil - der verschiebt die Bässe gegen die Höhen und das gibt einen intensiven, lebendigen Tremolosound, der nicht nur meiner Meinung nach der beste der Ampgeschichte ist. Dummerweise sind blonde Twins sehr selten und sauteuer. Na ja, für Dich eh zu laut.
Mein anderer ist ein Brownface Concert mit den originalen Jensen P10Qs. Der hat das gleiche Tremolo drin, ist defacto der gleiche Amp wie der Twin - nur eben mit der halben Leistung und 4 10ern. Klingt göttlich, ist aber auch schon ganz ordentlich laut, bevor er zerrt. Für meine Begriffe der beste Amp der Braunen.
Bassman zerrt mir zu bald, da ist es schwer mit einem großen, stabilen Clean. Tremolux das gleiche, außerdem hat er das "kleinere" Tremolo, das zwar auch gut ist, aber mit dem der großen Braunen nicht zu vergleichen.
Der braune Super ist auch ein klasse Amp - käme glaube ich dem am nächsten, was Du suchst. Die 40 Watt sind reichlich (genau wie bein Concert), mit nur 2 10ern bewegt er aber nicht ganz so viel Luft. Hat im gegensatz zum Concert Röhrengleichrichtung. Hat auch das "kleine" Tremolo.

Mein Tip - Concert und Super mal anspielen, wenn möglich.

Gruß Jergn
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
hi jergn!

nur eine kleine korrektur...

der braune "super" hat auch das "große" tremolo ;)

cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo 68,

Du hast natürlich recht... noch ein Grund für den braunen Super :)

Welche waren es dann? Twin, Super, Concert, Vibrasonic ... was vergessen?

Gruß Jergn
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
hi jergn!

du hast den "pro" und den allmächtigen SHOWMAN vergessen ;)

ich bin nicht 100-pro sicher, aber der bandmaster sollte/müsste auch das "große" tremolo haben...

princeton, deluxe, vibrolux und tremolux hatten dann das "bias-vary"-trem - ist auch schön, aber natürlich kein vergleich...


cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
Hmm, ich überlege gerade ob der Presence-Regler bei manchen Brownface-Modellen wie Bassman, Bandmaster, etc. nicht auch ein Argument gegenüber "Presence-losen" Amps wieTremolux, Deluxe, etc. ist.

Was meint ihr ? Sollte man lieber ein Modell mit Presence-Regler nehmen? Wenn mich nicht alles täuscht wirkt der bei Fender ja auf die Hochmitten-Wiedergabe...
 
A
Anonymous
Guest
General Wurst":3lt5vxj8 schrieb:
Hmm, ich überlege gerade ob der Presence-Regler bei manchen Brownface-Modellen wie Bassman, Bandmaster, etc. nicht auch ein Argument gegenüber "Presence-losen" Amps wieTremolux, Deluxe, etc. ist.

Was meint ihr ? Sollte man lieber ein Modell mit Presence-Regler nehmen? Wenn mich nicht alles täuscht wirkt der bei Fender ja auf die Hochmitten-Wiedergabe...

Ein nicht unwichtiges Argument - der Presence-Regler bezieht sich auf die Hochmitten und je nach Gitarrenmodell ist das schon ein tolles Feature. Also, falls du auf das Tremolo verzichten kannst (ich hatte es nie in Gebrauch) spiele den Bassman mal an. Ist schon ein sehr geiler Amp. Ich habe noch ein defektes Bassman Topteil (Trafobrand!), bekomme nur nie richtig Zeit mich darum zu kümmern. Aber es läuft ja nicht weg ;-)
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
hi!

ja, der presence-regler ist schon ein handliches feature.
tatsächlich hatten es aber - abgesehen von princeton, deluxe, vibrolux und tremolux - alle braunen amps.


aber - wo findet man eigentlich so ´ne schöne auswahl an brownface amps?


cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
Wahrscheinlich, weil der Deluxe bei Bandlevel mit clean aber auch gar nichts mehr am Hut hat. Der Crunch ist aber endgeil!

Das mit dem Presenceregler ist definitiv ein Punkt.

Gruß Jergn
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
hi!

wow, der deluxe ging zu einem guten preis weg!

allerdings hat jergn recht - der braune deluxe ist tatsächlich (fast) nur was für overdrive vom feinsten.
im clean-bereich klingt er nicht so interessant wie die größeren braunen, oder die späteren bf/sf amps - insgesamt ein bißchen zu "mittig"...aber der overdrive-sound gehört zu den besten die ich von einem fender-amp gehört habe!

meine brownface-favoriten sind super und vibrolux. sie sind handlich, laut genug für (fast) alle anwendungen und man kann wirklich clean UND overdrive benutzen ohne daß der drummer vom schemel fällt ;)

der braune princeton ist aber auch sehr schön für kleinere settings! ebenfalls sehr schöne clean-sounds und sehr schöne, tweed-mäßige overdrive-sounds.


cheers - 68.
 
HanZZ
HanZZ
Well-known member
Registriert
13 Februar 2004
Beiträge
503
Ort
53111 Bonn
68goldtop":3f2bsbiq schrieb:
hi!

wow, der deluxe ging zu einem guten preis weg!

Yep, das hätte ich deutlich anders erwartet.

68goldtop":3f2bsbiq schrieb:
allerdings hat jergn recht - der braune deluxe ist tatsächlich (fast) nur was für overdrive vom feinsten.

OK, das mit dem clean hatte ich zugegebenermassen nicht beachtet.

Apropos Vibrolux: Meiner ist ja nun ein Silver- und kein Brown-oder Schwarzfuss. Aber wenn ich den pur (also ohne Tubescreamer o.ä.) "overdrive" benutzen würde, wäre mein Drummer nicht nur vom Schemel gefallen, sondern inzwischen stocktaub.

Cheers

HanZZ
 
A
Anonymous
Guest
Also...ich liebäugle jetzt heftigst mit dem braunen Super! :-D

Der Bassman ist mir evtl. zu unhandlich und laut.

Mal ne andere Frage:

Wie ist eigentlich das Spielgefühl und das subjektive Klangempfinden bei Fender Amps mit 15 Zöllern? Hab mal einige Beispiele von Tweed Pros und Blackface Vibroverbs gehört die klangen sagenhaft. Nur wie ist das für den Gitarristen? Stevie spielte ja auch gerne 15 Zöller...(ist jetzt aber nicht so meine Soundvorstellung)
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
677
HanZZ":pjs6l4z1 schrieb:
... Apropos Vibrolux: Meiner ist ja nun ein Silver- und kein Brown-oder Schwarzfuss. Aber wenn ich den pur (also ohne Tubescreamer o.ä.) "overdrive" benutzen würde, wäre mein Drummer nicht nur vom Schemel gefallen, sondern inzwischen stocktaub...

hi hanzz!

ja, aber die braunen zerren auch früher/bereitwilliger und sind obendrein eher im 30w-bereich anzusiedeln (mit rückenwind).
die sf-vibroluxe sind da schon deutlich tighter/cleaner und entsprechend lauter ehe sie verzerren.

ich will ja auch nicht sagen, daß die braunen nicht laut genug wären - ganz im gegenteil ;) - aber sie bieten eben tatsächlich die möglichkeit sie im bandbetrieb zwischen clean zu dirty zu benutzen.


sorry herr wurst - aber mit 15ern hab´ich auch so-gut-wie gar keine erfahrung...



cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Wurst,

hatte mal einen 63er braunen Vibrasonic mit einem grauen JBL D140F. *Sehr* spezieller Sound, perfekt für Westernswing, Jump Blues etc. Ganz anders als erwartet, sehr mittig - genial mit einer Archtop, mit Strat und Konsorten eher nicht. Ultravintagesound sozusagen - 40/50er. Auf keinen Fall das, was man davon erwartet hätte und dem 1x15 Vibroverb diametral entgegengesetzt.
Ich kann nicht sagen, ob das am Amp oder am Speaker gelegen hat. Jedenfalls wäre *der* sicher nichts für Dich gewesen, denke ich. Der Pro und der Vibrasonic sind technisch nicht weit auseinander, einen braunen Pro hatte ich allerdings noch nicht in den Fingern. Und ein originaler brauner Vibroverb ist preislich normalerweise indiskutabel.

Gruß Jergn
 
A
Anonymous
Guest
Und hier etwas Brownfaceporno.

Den Vibrasonic habe ich nicht mehr, der Rest wird noch ab und zu Gassi geführt. Alle Bilder selbergemacht, also nix für den Abmahnzahnwalt.

Bild11.jpg

Bild01.jpg

VIBRA.jpg

vibrasonic2.jpg

vibra_twin.jpg

concert_vibra.jpg
[/img]
 
A
Anonymous
Guest
Wunderschön! :-D

Wie stehts eigentlich mit den Boutique-Herstellern? Victoria, Holland, etc. ? Ich glaub Marble aus den Niederlanden hat seine Modelle nochmal überarbeitet, die sollen jetzt das "Beste" aus allen drei Fender-Epochen bieten...

http://www.marble-amps.com/marble.asp?pagina=11@Home.asp

Klingt interessant und man spart sich bei echten Vintage-Schätzchen den Besuch beim Amp-Restaurator.
 
A
Anonymous
Guest
General Wurst":3lf88q9x schrieb:
Wunderschön! :-D

Wie stehts eigentlich mit den Boutique-Herstellern? Victoria, Holland, etc. ? Ich glaub Marble aus den Niederlanden hat seine Modelle nochmal überarbeitet, die sollen jetzt das "Beste" aus allen drei Fender-Epochen bieten...

http://www.marble-amps.com/marble.asp?pagina=11@Home.asp

Klingt interessant und man spart sich bei echten Vintage-Schätzchen den Besuch beim Amp-Restaurator.

Bist du nun am grübeln, evtl. doch zu einem new old Stock Amp zu greifen?
Das war auch damals für mich der Grund, warum ich meine alten Fenderamps, wie z.B. den Showman Blackface wieder verkauft habe. Sind halt teils doch recht anfällig die Kisten und nicht unbedingt roadtauglich.

Nicht so lange her konnte ich einen Marble Clubreverb mit 6L6 Röhren anspielen. Also das ist ein wirklich sehr geiler Amp für Clean- und Crunch Sounds - klingt sehr puristisch und vintage-like.
Man muss Kompromisse eingehen und vor allem wissen, welchen Sound man generell haben möchte. Mit kleinen Abstrichen bekommt man heut zu Tage sehr gute Amps, die zumindest in die Richtung dieser alten Schätzchen kommen.
Mach doch mal nen A/B Vergleich!
 
A
Anonymous
Guest
Ich werde deinen Rat zu Herzen nehmen, Magman, und mich erst nochmal umschauen bevor ich Unsummen in ne alte Kiste versenke. :lol:

Bei meinem alten AC 30 (der toll klingt wenn er läuft) is das schon nervig mit dem Herumreparieren und eigentlich finde ich den Tweed-Klon den ich auch noch habe seeehr gelungen.

Schade nur das scheinbar niemand in Europa einen Brownface-Klon baut... :cry:
 
A
Anonymous
Guest
General Wurst":2m3yxnq8 schrieb:
Ich werde deinen Rat zu Herzen nehmen, Magman, und mich erst nochmal umschauen bevor ich Unsummen in ne alte Kiste versenke. :lol:

Ich wollte dich mit meiner Meinung nicht beeinflussen - wenn man auf solch alte (und teils sehr geile) Amps steht, dann führt kein Weg daran vorbei sich auch einen zuzulegen. Ich hatte damals halt Glück - Ebay war noch nicht in Mode - und hab für relativ wenig DM's 'alte' Amps gekauft. Etwas Restauration und Liebe reingesteckt und mit gutem Sound belohnt. Heute zahlt man halt je nach Modell das 10-fache dafür dank des verfluchten Teuros!
Der einzige Amp, der mich noch interessiert ist ein Fender Vibrolux Reverb Silverface aus den späten 60ern, oder Anfang der 70er. Aber auch hierfür zahlt man viel zu viel Kohle. Für das Geld kann man sich nen Amp zuschneidern lassen. Falls du Marble Amps antesten möchtest, so rate ich dir auch unbedingt mal einen Bluebird anzuspielen!

Viel Spaß dabei ;-)
 
 

Oben Unten