Kurz-Review (neu im Stall) – Fender Blues Junior IV Seafoam Green

Hallo liebes Forum,

ein neuer kleiner VerstÀrker hat sein neues Zuhause bei mir gefunden :)

Ein weiterer Blues Junior in Laquered Tweed zum Vergleich besitze ich ja auch und daher kann ich sagen dass die beiden Amps sehr unterschiedlich sind.

Bei sehen toll aus, aber der neue in Seafoam Green (SFG) hat eine etwas andere Vorstufe und einen anderen Speaker. Die Vorstufe hat gefĂŒhlt mehr Dampf, der Ton fĂ€ngt schon bei einer Gain-Einstellung unter "halb auf" an leicht umzukippen. Damit hat man einen recht weiten und sehr gut kontrollierbaren Regelweg fĂŒr den Bereich "fast noch clean mit etwas Haaren am Sack", kann man sehr schön mit dem Volume an der Gitarre kontrollieren und die dadurch entstehende Kompression nimmt man als Spieler ja gerne mit. In Verbindung mit dem Celestion Creamback-Speaker bekommt man hier also einen schön klaren perligen Sound, der einen dennoch nicht so krass ins Gesicht anspringt wie bei meinem Fender Vibrolux (mit 2 x 10" Alnico-Speakern).

Sehr schön ist auch die Klangregelung (Bass, Mid, Treble), sie macht was sie soll und packt etwas krÀftiger zu als bei meinem Tweed Junior.

Insgesamt klingt der SFG deutlich wÀrmer und milder (aber trotzdem mit schönen Höhen) als der Tweed Junior. Der Tweed ist insgesamt etwas aggressiver und klingt insgesamt heller.

FĂŒr das was ich so musikalisch mache passt der SFG besser zu mir. Ob das jetzt wirklich so einen Unterschied macht werde ich erst sehen wenn ich wieder live spiele (Ende des Monats kommen die ersten Gigs - endlich!).

Okay, das war viel Gelaber um den heißen Brei herum, denn wen interessiert schon der Sound? Ich habe mir den Amp ehrlich gesagt vor allem wegen der Optik gekauft - und die ist einfach ĂŒberragend! Ich liebe das Teil!

Und damit ihr den kleinen Fratz auch hören könnt habe ich ein kurzes Video aufgenommen. Die verwendete Einstellung seht ihr auf dem zweiten Foto.

Viel Spaß dabei,
Gruß Martin

IMG_7554.JPG

IMG_7556.JPG


 
Und hier noch einmal etwas ganz anderes, sehr clean mit viel Hall, sehr altmodisch, so 50er Jahre Schlager mit Ricky King Anleihen und einer Prise Shadows (oder so..).

 
Sehr schönes Review
 und super gespielte Beispiele👍 Mehr kann man sich von einem Review ja kaum wĂŒnschen
. oder vielleicht doch noch so‘n ganz kleines bisschen mehr was so‘n bisschen rockiges?😉
 
Hier mal völlig clean mit Humbuckern (Gibson ES 335) im Larry Carlton Style.
Ich habe das GefĂŒhl dass der Speaker inzwischen ein bisschen besser eingeschwungen ist. Der Ton gefĂ€llt mir gut und hat nicht diese harten hohen Mitten/Höhen (die mein Tweed Junior hat).

 
Tja, und das war es dann auch. Ich war so glĂŒcklich mit dem Sound und jetzt ist er kaputt :-(

oh man, wie ich das hasse jetzt alles wieder einpacken zu mĂŒssen und dann darauf zu warten dass der Amp dann hoffentlich auch in Ordnung wieder zurĂŒck kommt


 
Der Techniker im Musikladen sagte da wĂ€re eine Endstufenröhre kaputt gegangen und diese hĂ€tte dann noch ein weiteres Bauteil beschĂ€digt (eine genauere RĂŒckmeldung habe ich leider nicht bekommen).

Jedenfalls sei das keine große Sache gewesen und der Amp ist am gleichen Tag repariert an mich zurĂŒck geschickt worden an dem er dort angekommen ist.

Wenn er jetzt noch tadellos funktioniert wenn er wieder bei mir angekommen ist wÀre ja alles sehr smooth gelaufen mit der Reklamation.

Ich werde dann weiter berichten wenn er wieder bei mir ist :)
 
Hi Martin,
du bist einfach ein fantastischer Gitarrist und es macht Spaß dir zuzuhören. Es klingt auch richtig fein. Ich bereue es nicht, dir die ES 335 verkauft zu haben. Bei dir ist sie in guten HĂ€nden. Ich hatte ja auch die Combi mit dem Fender Junior. Die war schon richtig fein. Eigentlich hatte ich den fĂŒr meine Tele + Strat gekauft. Es stellte sich aber dann heraus, dass er genau mit der ES 335 am besten kann.....
Viel GlĂŒck bei deinen Aufnahmen mit der Big-Band!

VG Oli
 
Alles wieder gut, Amp ist wieder zurĂŒck bei mir, Fehler ist behoben und der VerstĂ€rker klingt wieder gut.

Da die erneuerte Endstufenröhre zwar vom gleichen Hersteller war (Groove Tubes) war aber nicht den komplett gleichen Aufdruck (Bezeichnung) hatte habe ich beide Endstufen durch ein nagelneues gematchtes Paar von Electro Harmonics ersetzt. Die hatte ich hier noch herumliegen und deren Sound gefÀllt mir ohnehin am besten.

So, bin happy :)
 
Alles wieder gut, Amp ist wieder zurĂŒck bei mir, Fehler ist behoben und der VerstĂ€rker klingt wieder gut.

Da die erneuerte Endstufenröhre zwar vom gleichen Hersteller war (Groove Tubes) war aber nicht den komplett gleichen Aufdruck (Bezeichnung) hatte habe ich beide Endstufen durch ein nagelneues gematchtes Paar von Electro Harmonics ersetzt. Die hatte ich hier noch herumliegen und deren Sound gefÀllt mir ohnehin am besten.

So, bin happy :)
Hallo Martin,

hier gibt es von Gitarre & Bass einen Bericht ĂŒber den Amp und zum Verschleiß der Endstufenröhren.

Gitarre & Bass
 
Vielen Dank fĂŒr den interessanten Artikel. Eigentlich verschleißen die Röhren ja gar nicht, sondern die Röhren verschleißen die Lötstellen (weil das Lötzinn heutzutage schneller porös wird weil das Blei im Lötzinn verboten wurde).
 
(weil das Lötzinn heutzutage schneller porös wird weil das Blei im Lötzinn verboten wurde).
Yep und die Kombination aus bleifreiem Lötzinn und heiß laufenden Endstufenröhren,
bei fehlendem BIAS Poti, stresst die Lötstellen besonders.

Lösung => Lötstellen mit bleihaltigem Lötzinn neu löten (lassen)
und BIAS Poti nachrĂŒsten lassen.
 

ZurĂŒck
Oben Unten