Sattel zu tief gekerbt, Soforthilfe, Provisorium?


Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Registriert
27 März 2007
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
Hallo,
wie ich gerade festgestellt habe, ist der Sattel meiner Sg wohl bei der hohen E-Saite ein bisschen zu tief gekerbt. Leer scheppert die Saite auf dem ersten Bund (nur diese). Sobald ich einen beliebigen Bund abgreife ist alles ok.
Jetzt habe ich aber keine Lust, die komplette Saitenlage Trebleseitig anzuheben nur damit das Scheppern aufhört.
Die Gitarre werde ich bei nächster Gelegenheit zum Gitarrenbauer bringen.
Bis dahin würde ich aber gerne noch drauf spielen können. Das Geknatter nervt aber. Kann man da provisorisch Abhilfe schaffen? Zahnstocherhölzchen filletieren und so unterlegen vielleicht?
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Wenn du hast: einen Tropfen wasserlöslichen Holzleim in die Kerbe. Richtig aushärten lassen (=48 Stunden in der Wohnung, nicht im kalten Keller) und neu kerben.

Der Vorteil: Wenn du das Ding zum Gitarrenbauer bringst, kannst du den Leim mit Wasser wieder rausbekommen.

Der Nachteil: Die offene Saite klingt schon etwas anders als die anderen. Für "nur zuhause" geht das aber.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Der Vorschlag von Matthias ist gut**. Dann würde ich mir aber an deiner Stelle vom Guitartech gleich nen neunen Knochen-Sattel einbauen lassen. Ist gar nicht mal so teuer und es lohnt ;-)

**PS: Bloß keinen Sekundenkleber nehmen!
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Achso, vergessen:

Kauf dir endlich eine Zweitgitarre!

;-)
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Magman":2v0d8qag schrieb:
**PS: Bloß keinen Sekundenkleber nehmen!

Hallo,

und warum, wenn ich fragen darf? Hast Du damit schon schlechte Erfahrungen gemacht?

Gruß
Bumble
 
Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Registriert
27 März 2007
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
Hi,
das mit dem Holzleim klingt ja echt rafiniert.:-D
Is mir aber wahrscheinlich zu aufwendig, weil zu faul dafür...:cool: :-D
Mal sehen, vielleicht kann ich mich doch aufraffen.
Auf jeden Fall herzlichen Dank für den Tip! ;-)

Magman, das ist natürlich ein willkommener Anlaß den Knochensattel anbringen zu lassen. So wird's auch kommen. Glaube mein Gitarrenbauer möchte 30-35 Öre dafür bekommen. Also wirklich kein Weltuntergang. Der Knochensattel paßt optisch eh besser zum vergilbten Halsbinding. Und wenn's klanglich sogar noch eine Verbesserung darstellt, voilá!


erniecaster":231aztrv schrieb:
Achso, vergessen:

Kauf dir endlich eine Zweitgitarre!

;-)

Hab' doch schon 2 Stück. Eine Strat und eine Vintätsch SG als Vertreter für einen gepflegten Mahagoni Humbucker Sound.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Bumblebee":1ewzoumr schrieb:
Magman":1ewzoumr schrieb:
**PS: Bloß keinen Sekundenkleber nehmen!

Hallo,

und warum, wenn ich fragen darf? Hast Du damit schon schlechte Erfahrungen gemacht?

Gruß
Bumble

1. Handelsüblicher Sekundenkleber härtet nicht vollständig aus. Die Saite macht nur "plopp".

2. Das Zeug bekommst du nie wieder raus.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
Moin Rio,

doch, Sekundenkleber ist genau richtig am Sattel! ;-)

Der Tipp ist vom W°° und sollte somit den offiziellen "Szene-Segen" bekommen dürfen.

Mach den Sattel ab!

Nimm ein Blatt Papier und klebe den Sattel mit einem Tropfen Sekundenkleber drauf. Dann schneidest du rundherum, am besten mit einem Teppichmesser, das Papier aus. Jetzt haftet das Papier unten am Sattel und erhöht ihn um Papierbreite. Das reicht aber oftmals schon aus. Kommt drauf an, wie sehr der Sattel versaubeutelt ist, ist aber ein Versuch wert. Die Sattelkerben mit Kleber aufzufüllen, ist "geprutsche" und führt zu Verschlimmbesserung. Dann lieber gleich ganz neu!

Den Sattel dann mit Sekundenkleber wieder auf der vorgesehenen Stelle anbringen. Der Druck der Saiten auf den Sattel reicht völlig aus, um ihn auch mit Sekundenkleber an Ort und Stelle zu halten. Ein komplettes aushärten des Klebers an der Stelle wäre auch schlecht, da du bei einer künftigen Demontage des Sattels sonst einen Ausriß des Holzes verursachen könntest.

Hoffe, das hilft! Der Akt dauert 5 Minuten!
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
Geile Idee...den Sekundenkleber an die UNTERseite des Sattels bzw. zwischen Sattel und Papier...darauf muß man erstmal kommen. Cool, dann brauchst du nur noch die übrigen (unproblematischen) Kerben wieder ein Stückchen tiefer feilen. Aber gaaaanz vorsichtig, sonst hast du da gleich wieder dasselbe Problem...genialer Trick, Marcello!
 
A
Anonymous
Guest
therealmf":1pd2rwhv schrieb:
Cool, dann brauchst du nur noch die übrigen (unproblematischen) Kerben wieder ein Stückchen tiefer feilen. Aber gaaaanz


Uhhh!


Davon würde ich im Zweifel abraten. Sonst haste hinterher denselben Fuck mit den anderen 5 Saiten. Ich würde schauen, ob ich so, wie´s dann ist klar komme und ansonsten neuen Sattel.

Gut is´da, wennse nicht drücken muss wie´n Hirsch und die Intonation stimmt. Also keine "Before the nut bend", oder so, auftritt! ;-)...naja und die Leersaiten nicht scheppern...

Die Saitenlage am Sattel selbst wird ja auch nicht über die Kerbentiefe als solches geregelt, sondern eben durch bearbeiten der Sattelunterseite.
 
A
Anonymous
Guest
therealmf":3ba8olyb schrieb:
Cool, dann brauchst du nur noch die übrigen (unproblematischen) Kerben wieder ein Stückchen tiefer feilen. Aber gaaaanz vorsichtig, sonst hast du da gleich wieder dasselbe Problem...genialer Trick, Marcello!

Das ist nicht nötig. Wenn das Papier fest mit dem Sattel verbunden ist, dann kann man mit feinem Sandpapier die Sattelunterseite mit dem Papier einseitig auf der Bassseite abschleifen. Funktionier weil ausprobiert.

Das mit dem Unterkleben setzt aber voraus, dass der Sattel auf der Unterseite eine Fläche hat. Sollte es sich um einen billigen Plastesattel handeln, dann könnte das Ding auch Hohlkammern haben, dann funktioniert das Ganze vielleicht nicht so elegant.

Freundliche Grüße

Daniel
 
Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Registriert
27 März 2007
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
Thanx at All!:-D

Aber Sattel runternehmen?....Ich!?
Habe mir das gerade mal ganz genau angeschaut. Der steckt richtig fest von hinten auch noch mal in einer hauchzarten Holznase. Wirklich hauchzart.
Nennt mich Memme, aber das traue ich mich nicht so Recht. Ich sehe Fransen und splitterndes Gehölz, laufenden Sekundenkleber der mir die Finger an der Gitarre festschweißt....
5 Minuten und das ohne Komplikationen nehme ich DIR ab Marcello. Bei mir, ich weiß nicht so Recht. Einstellen, justieren ok. Das mache ich schon, das klappt. Aber so eine Sattel Op würde ich wohl lieber dem Fachmann überlassen. Und das hat jetzt mal nichts mit Faulheit zu tun.

Ein Mann muß wissen wo seine Grenzen sind! :)

Das doofe ist nur, daß ich irgendwie nie Zeit habe mal in der Gitarrenwerkstatt vobeizuschauen.


LG,
Rio
 
A
Anonymous
Guest
Rio, mach keine Experimente und bring die SG gleich zum Guitartech - wie du schon schrobst - ist nicht teuer und du hast ab dann ne richtig gut spielbare Gitarre in der Hand. Vorausgesetzt der Worker ist auch gut ;-)

Sekundenkleber und Papier unter dem Sattel ja, aber auf keinen Fall in die Kerbung - dat iss big shyce und bringt nix! Vor allem wenn dir die Seuche dann auch noch zwischen Sattel und Ausfräsung läuft.

Also, spar dir Ärger und bring sie gleich zum Profi ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hallo und einfacher Test :
Die e-Saite etwas entspannen und aus der Kerbe heben,
nebenan parken. Ein Stück Papier in die Kerbe legen und
Saite wieder rein und stimmen. Die überstehenden Reste
mit einer Pinzette wegzupfen. Das ist bei Kopierpapier 0,1 mm höher.
Das ist oft genug Luft für den 1.Bund. Kostet nix plus fünf Minuten.
V.H.
 
Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Registriert
27 März 2007
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
V.H":2u3g1nre schrieb:
:Hallo und einfacher Test :
Die e-Saite etwas entspannen und aus der Kerbe heben,
nebenan parken. Ein Stück Papier in die Kerbe legen und
Saite wieder rein und stimmen. Die überstehenden Reste
mit einer Pinzette wegzupfen. Das ist bei Kopierpapier 0,1 mm höher.
Das ist oft genug Luft für den 1.Bund. Kostet nix plus fünf Minuten.
V.H.

So in der Art stelle ich mir ein Provisorium vor. :)
Das sollte so ein Cannixo wie ich hinbekommen.



Magman":2u3g1nre schrieb:
Rio, mach keine Experimente und bring die SG gleich zum Guitartech - wie du schon schrobst - ist nicht teuer und du hast ab dann ne richtig gut spielbare Gitarre in der Hand. Vorausgesetzt der Worker ist auch gut ;-)

Nee, nee. Keine Experimente.
Ich habe auch keine billige Gitarre zum basteln üben, weil ich immer Kwaliteit kaufe.....mmh, was heißt immer? Hab' ja nur 2 Gitarren. Deswegen besitze ich auch garkein gitarrenspezifisches Werkzeug, kleine dünne Feilen z.B.

Der ehrwürdig ergraute Gitarrenbauer in der Freiburger Gitarrenwerkstatt ist glaube ich schon ein Könner seines Fachs. Keine Bange, der hat immer noch Augen wie ein Adler. Der ist aber leider nicht immer da. Da ist noch ein Junger. Nicht das ich dem nichts zutrauen würde, oder so. Aber ich möchte halt zum Alten, weil ich bei Ihm ein gutes Gefühl habe und es bisher immer gut war. Es geht immerhin um (m)eine 61er VOS Standard SG.

Nette Sonntagsgrüße,
 
A
Anonymous
Guest
Hallo, ein Test ist ein Provisorium -
er klärt die Verhältnisse und zeigt, wo der Hase 'rumliegt.
Ich schrob nicht, dass man damit leben soll,
sondern feststellen könnte, ob 0,1mm Besserung bringen.
Dann nämlich ist die W°°- Methode angebracht.
Ansonsten : gutes Gelingen und besseres Klingen.
V.H.
 
A
Anonymous
Guest
Magman":1ctk0lx4 schrieb:
Der Vorschlag von Matthias ist gut**. Dann würde ich mir aber an deiner Stelle vom Guitartech gleich nen neunen Knochen-Sattel einbauen lassen. Ist gar nicht mal so teuer und es lohnt ;-)

**PS: Bloß keinen Sekundenkleber nehmen!
+#

Hi Maggy,

du schreibst: Kein Sekundenkleber...

Kann es sein, dass deshalb meine Squier auf der hohen E-Saite etwas dumpf klingt, weil eben der Sek-kleber abdämpft... :lol:

Mfg Gitarrero100
 
A
Anonymous
Guest
gitarrero100":3sijt5sj schrieb:
Magman":3sijt5sj schrieb:
Der Vorschlag von Matthias ist gut**. Dann würde ich mir aber an deiner Stelle vom Guitartech gleich nen neunen Knochen-Sattel einbauen lassen. Ist gar nicht mal so teuer und es lohnt ;-)

**PS: Bloß keinen Sekundenkleber nehmen!
+#

Hi Maggy,

du schreibst: Kein Sekundenkleber...

Kann es sein, dass deshalb meine Squier auf der hohen E-Saite etwas dumpf klingt, weil eben der Sek-kleber abdämpft... :lol:

Hmmm...dumpf klingt die? schwer zu sagen, aber wie klang sie denn vor deiner Maßnahme mit Sekundenkleber?
 
A
Anonymous
Guest
Magman":2e979ewd schrieb:
gitarrero100":2e979ewd schrieb:
Magman":2e979ewd schrieb:
Der Vorschlag von Matthias ist gut**. Dann würde ich mir aber an deiner Stelle vom Guitartech gleich nen neunen Knochen-Sattel einbauen lassen. Ist gar nicht mal so teuer und es lohnt ;-)

**PS: Bloß keinen Sekundenkleber nehmen!
+#

Hi Maggy,

du schreibst: Kein Sekundenkleber...

Kann es sein, dass deshalb meine Squier auf der hohen E-Saite etwas dumpf klingt, weil eben der Sek-kleber abdämpft... :lol:

Hmmm...dumpf klingt die? schwer zu sagen, aber wie klang sie denn vor deiner Maßnahme mit Sekundenkleber?

Naja, schwer zu beurteilen, da ich das Ding von Ebay habe und es genau dasselbe Problem hatte wie Threaderstelller...

Sagen wir mal nicht dumpf... Der Ton ist einfach nicht so brilliant, oder einfach leiser oder eben dumpfer wie man es halt bezeichnen will.

An den PU´s liegts nicht, die hab ich schon getauscht.

Mfg Gitarrero100
 
Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Registriert
27 März 2007
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
V.H.":6rk6g5m5 schrieb:
Hallo, ein Test ist ein Provisorium -
er klärt die Verhältnisse und zeigt, wo der Hase 'rumliegt.
Ich schrob nicht, dass man damit leben soll,
sondern feststellen könnte, ob 0,1mm Besserung bringen.
Dann nämlich ist die W°°- Methode angebracht.
Ansonsten : gutes Gelingen und besseres Klingen.
V.H.

Hallo,
habe ich auch so verstanden. ;-)
Ich habe nun ein Papier unterlegt und es brachte Abhilfe.
Jetzt wäre z.B. die W°°-Methode angebracht,aber das lasse ich dann lieber gleich von einem Fachmann machen, bzw. wie Magman vorgeschlagen hat einen Knochensattel einbauen.

Vielen Dank für die Tips und rege Teilnahme!! :-D
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
65
Aufrufe
7K
Docter
Docter
A
Antworten
6
Aufrufe
2K
Anonymous
A
DerOnkel
Antworten
27
Aufrufe
7K
Anonymous
A
A
Antworten
7
Aufrufe
2K
Anonymous
A
 

Oben Unten