[short-review]Strat-Pu's Leosounds, Barfuss, Wilkinson, Lanz

Seite 1 von 1
Verfasst am:

[short-review]Strat-Pu's Leosounds, Barfuss, Wilkinson, Lanz

Nachdem das Warten auf meine Blugocaster ein Ende hatte und das gute Stück nach ausgiebigem Test als zu mittig empfunden wurde, war klar, hier muss Abhilfe her. Gesagt, getun, getan: Das forum-präferierte Leosounds 62 Overwound-Set geordert. Eingelötet. Angeschlossen.... Oh Schluck... was ist das? Klingt ja glatt wie Wilkinson. Also mal Spass beiseite, meine JBL-geschädigten Ohren vermögen da nur marginale Unterschiede rauszuhören... Langes Gesicht welches durch das Klingeln des Postboten aufgeheitert wird, der da flugs einen Satz Lanz KWG Pickups (s-s-s) bringt. Die werden kurzerhand in die Blugocaster transferiert - Heilige Scheisse, was ist das denn? Sehr HiFi-mäßig tönt es nun daher und macht deutlich, was die anderen Pickups verstecken. Schon wieder langes Gesicht - das geht hier gar nicht, paßt ja nun überhaupt nicht zu so einer Schreddelgitarre (die review, wie es mit diesen Pickups weiterging folgt). Erste Ratlosigkeit kommt auf. Und nun? Okay Barfuss Irish Tour hinein auf wenn ein neues schwarzes Pickguard auf dem Schredderbody wie ein Fremdkörper wirkt... Hier geht es in die richtige Richtung, auch wenn der Höhenanteil noch ein wenig schwach klingt - da waren die Lanz weitaus prägnanter.... die Blugo zeichnet nach wie vor sehr mittig fett... okay: Hals der Highway One ab, Vintage Player Classic 66 in die Blugocaster - da geht die Sonne auf, die Blugocaster drückt hier mittiger als die Fender und verleiht dem 66-Set einen netten Punch. Das Alupickguard unter dem Blugostrat Pickguard erweist sich dann beim Zusammenbau als Höhenkiller, so das erneutes Schrauben notwendig wird, um das wieder zu entfernen - in diesem Zug wird auch gleich der uringelbe Pickup- und Regler-Träger gegen ein Fatboy in rot tortoise ausgetauscht.

In der Fender werkeln jetzt die 62 overwound, die -Wunder, oh Wunder, oh wirklich Wunder- mit einem sehr straffen Bass, das in der Review der Vintage Player 1966 Classic beschriebene Soundproblem zu Geschichte werden lassen, ein ziemlich perfektes Set für diese Gitarre. Strahlendes Gesicht nach viel Schrauben und testen.

Der finale Soundcheck über meine Mustang I & II mit Jensen C10Q, einen Mustang III V2, und ein Marshall Rock 'n' Roll Baby verdeutlicht dann noch einmal die Ergebnisse. Am ehesten "Vintage-mäßig" (was immer das auch sein mag) tönen die Irish Tour in der Classic Vibe-Strat (Diego Tremolo mit Alublock) daher, insbesondere am Marshall ein Killer-Ton, der den 74er Rory-Sound ein paar Jahre weiter transferiert (so Ende der siebziger ist er ja auch auf Marshall-Combos umgestiegen), die 62 Overwond klingen dagegen moderner, straffer, und wesentlich mittiger. Die Classic Player 66 verleihen der Blugocaster das gewissen Etwas, das sie auch schon der Fender aufgedrückt hatten, mehr Tiefe mit schön glockigen Höhen... Interessant auch der kurze Vergleich mit einer Pawlonia-Strat mit Fender TexMex-Pickups, die hier die heißeste (vom Output her) und (mitten-)kratzigste Variante darstellen... etwas nervig das Ergebnis: Die Qual der Wahl des Favouriten.

Das ging nun einige Wochen und das J.D. Simo@ RS Guitarworks Video besiegelte dann die Überlegungen: eine Tele muss ran.... I should have quit you....
Verfasst am:

RE: [short-review]Strat-Pu's Leosounds, Barfuss, Wilkinson, Lanz

Seltsam dass hier noch keiner etwas geschrieben hat.

Danke für dein Vergleichstest, fand ich interessant zu lesen. Deshalb interessant weil auch ich über viele Jahre lang Single Coils aller Art und Fabrikat getestet und miteinander verglichen habe. Meist immer in den gleichen Strats. Das Leosounds 62 Overwound Set war für mich selbst die stärkste Überraschung im Clean- Crunchbereich, ganz egal ob Alder/RW, Basswood/RW, oder Paulownia/RW. Klasse Mittel-Pickup-Blues-Sound!
Das Irish Tour Set von David habe ich auch bereits testen können, es brachte in einer älteren gut eingespielten 7 Vintage Player Strat genau DEN gewünschten Sound.
Die Lanz KWG Pickups kenne ich noch nicht. Vielleicht ordere ich aber mal ein Set für einen Kollegen dem ich es einbauen soll. Bin gespannt darauf...
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: [short-review]Strat-Pu's Leosounds, Barfuss, Wilkinson, Lanz

Also meine Aussage "klingt ja glatt wie Wilkinson" bitte ich dahingehend zu verstehen, das ich den Unterschied zum 62 Overwound nur als sehr marginal empfand. Ich gestehe, daß ich die Wilkinsons nicht in die Fender geschraubt habe, um auch hier den Vergleich zu hören (22 Bünde heißt Hals abschrauben) - empfand jedoch den Unterschied in der Blugocaster als wirklich marginal... die Wilkinsons sind ja preisgünstiger und sicher eine gute Wahl....

Ich bin demnächst einmal job-bedingt (nicht als Musiker) in einem Amp und Git- mäßig gut bestücktem Studio und werde die "Lanz Strat" mal mitnehmen, da gibt es so das eine oder andere Amp-Schätzchen....
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.