Review Marc Ribot, Andreas Willers

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Review Marc Ribot, Andreas Willers

Moin,


ich möchte es doch nicht missen, ein besuchtes Konzert vom 4.2. noch zu erwähnen!
Marc Ribot im Kesselhaus in Berlin. (für mich in 5min mit Fahrrad erreichbar, juhu)
http://www.kesselhaus.net/event/657379

Es gab eine Vorband: Andreas Willers
Es standen 3 Amps auf der Bühne: Ein 50er Gibson, ein abgewetzter alter Fender Tweed Amp und ein alter Marshall mit ner wohl 1x12er Box. Ich dachte zuerst, ah toll, Marc Ribot spielt E-Gitarre und bringt hoffentlich seine Jaguar mit!? (So sollte es nicht sein)
Die Willers Band fing ganz gut superkrachig und laut an mit nem Stück von Charles Mingus. Klang alles ziemlich gut! Allerdings hatte A. Willers ziemlich schnell diverse Probleme mit seinen Amps, speziell mit dem Gibson. Lautes Knacken und "Rummsen"... Er war auch schon sehr genervt dadurch. Ging aber natürlich trotzdem irgendwie. War musikalisch angenehm abwechslungsreich!
ABER: Die Mimik von Andreas Willers auf der Bühne ist dermaßen abtörnend! Ständig "arbeitet" seine Zunge vor dem Mund mit, sehr eklig... Spielerisch aber super alle und er spielt auch mit echtem Spaß an der Sache. Zumindest kommt es so rüber. Er kam zweimal an einen Mikroständer beim Rumhampeln mit der Gitarre und warf diesen dann genervt einfach zur Seite um, haha! (mag ich ja solche Sachen.)
Gute Band aber nicht zwingend notwendig für Marc Ribot.
http://www.andreaswillers.de/DpE.html

Natürlich warteten alle auf Marc Ribot. Die Bühne wurde leer geräumt, keine Amps mehr, nur noch ein Stuhl, ein paar "Utensilien" und Mikros.
Ribot kam mit seiner herrlich abgewetzten alten Akustikgitarre (uralte Gibson?) auf die Bühne, setze sich und spielte einfach entspannt los.
Was soll ich sagen? Ich glaube es wurde jeder im Raum immer sprachloser.
Ribot muß niemandem irgendetwas beweisen.
Nach 3 Songs sagte er, er spielt heute einfach Songs die ihm gefallen, alles mögliche. Und so tat er es.
John Zorn style, klassische Sachen, sehr viele ruhige Sachen, er spielt unglaublich mit den Tönen, bezieht zeitweise alles an der Gitarre mit ein in`s Spiel.

Weshalb schreibe ich das alles?
Ich habe selten einen Menschen erlebt, der auf diese Art mit einer Gitarre verschmilzt und mit solch einer Liebe zur Musik und Leidenschaft spielt.
Ich habe mich nur immer wieder gefragt, wie ein Mensch soooo wunderschön Gitarre spielen kann??? Das mag jetzt kitschig klingen, war`s aber nicht.

Marc Ribot hat so seine typische Körperhaltung wenn er spielt, meist den Kopf nach rechts gedreht und die Augen oft geschlossen. Er schaut auch gar nicht was und wo er spielt, er tut es einfach. er spielt mit Dynamik wie ich es noch nie erlebt habe. Schöne Passagen, daß einem fast die Tränen kommen...
Er ist sein eigener manueller Looper, und manchmal fragte man sich (also ich zumindest) wo die Töne herkommen, die man gerade hört?
Ich kam zu dem Schluß, daß Marc Ribot mit Sicherheit kein Mensch ist.
Das ist für mich die einzige Erklärung.
Als Zugabe spielte noch bei 2 Stücken ein Kontrabassist mit (habe den Namen leider nicht mitbekommen), was auch noch einfach schön war.
Marc Ribot kann mit seinem unerschöpflichen Talent problemlos alleine über eineinhalb Stunden begeistern.

Habe vor Ort nachgefragt wegen rbb Sendewagen vor dem Haus: Das Konzert wurde vom rbb deutschlandradio mitgeschnitten und evtl. wird es davon eine Live CD geben!?
Das Live Erlebnis kann das gar nicht ersetzen, würde mich aber trotzdem freuen über dieses set auf Konserve.

Musikalisch ging es in diese Richtung:


Habe ihn nun zum zweiten Mal live gesehen, das erste mal mit seiner Band Ceramic Dog, was auch klasse war, aber vollkommen anders.
Karte hat im Vorverkauf mit Zuschicken 44 Euro gekostet. Nicht geschenkt, aber das war`s mir auf jeden Fall wert.


War noch jemand da? Weitere Erfahrungsberichte über Ribot?

...gestern war ich bei den Berliner Philharmonikern mit Herbert Blomstedt. Aber da war kein Gitarrist dabei ...dafür 74 andere motivierte Musikanten
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Review Marc Ribot, Andreas Willers

Danke für den Hinweis - Ich war leider nicht da, hätte 20. Minuten mit dem Fahrrad gebraucht.
Habe mir auf Deine Besprechung hin ein paar Videos angeschaut und mal wieder festgestellt, wie wenig vom musikalischen Spektrum einer Guitarre man eigentlich nutzt. Krass.

Das Du ihn gut findest überrascht nicht, spielt er doch offensichtlich meist eine 60er Jaguar, was Deiner Vorliebe für die Fender off set bodies entpricht.


Gruß
Lutz

PS Meine Jazzmaster braucht eine Neubundierung (Binding), wer wäre denn Dein Gitarrenschrauber des Geringsten Misstrauens für diese Operation am offenen Herzen in Berlin?
Verfasst am:

RE: Review Marc Ribot, Andreas Willers

NichtsLutz schrieb:
Meine Jazzmaster braucht eine Neubundierung (Binding), wer wäre denn Dein Gitarrenschrauber des Geringsten Misstrauens für diese Operation am offenen Herzen in Berlin?


Da kann ich den Jens Walter empfehlen. Sein Laden ist in Kreuzberg: http://www.saitenreiter.com/

Bei ihm kannst Du auch mit Spezialwünschen ankommen. Er findet irgendwie immer ne Lösung. Stelle ihm konkrete Fragen, dann bekommst Du konkrete Antworten. ...also am besten vor Ort gleich mit Gitarre auflaufen.
Verfasst am:

RE: Review Marc Ribot, Andreas Willers

Herzlichen Dank für den schnelle Tipp!
Verschoben: 20.03.2017 Uhr von Schnuffi
Von Gigs, Gigs, Gigs :-) die Bretter, die die Welt bedeuten nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde