ZenAmp Top oder Combo


A
Anonymous
Guest
hab diese woche das erste mal den ZenAmp von H&K gespielt
(hatte vor einem jahr den ZenTera getestet, der hatte mich zwar umgehauen, war mir aber zu teuer)...

ich muß sagen, obwohl ich bis jetzt einen Röhrenamp gespielt habe (Fender HRD) hat mich der ZenAmp absolut umgehauen...
(sowohl was druck, sound als auch dynamik betrifft)...
und noch dazu ist er jetzt wirklich extrem günstig... deshalb möchte ich zuschlagen....

bleiben noch folgende fragen offen:
(1) ich habe ihn als top über eine mesa-boogie box gespielt... der druck war umwerfend (natürlich im übertragenen sinne :)
wie sieht das aus in der combo version??? bzw. in der top-version aber durch andere boxen??? hat da jemand erfahrungswerte???
(2) was würdet ihr nehmen combo, oder box??? wenn box, welche???
(3) wegen dem umschalten, was gibts da für möglichkeiten??? das z-board ist mir absolut zu teuer...

achja, und übrigens, ich bin neu hier... nett habt ihrs hier.... :)
(war bis jetzt nur im gitarrebass-forum aktiv...)

lg, johannes
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

also generell hast Du mit einer 4x12 Zoll Box mehr Druck als mit einem Combo der nur ein oder zwei 12 Zöller hat.

Also mein Tip wäre das Topteil mit ner anständigen Box, die Boogie Box z.B.!
 
Lefthand George
Lefthand George
Well-known member
Registriert
15 Januar 2005
Beiträge
102
Ort
kurz vor dem Allgäu ...
Hallo Kirchi,

ich hab's eben in meinem eigenen Posting schon geschrieben: Auch ich habe kürzlich den ZenAmp Combo angespielt, weil er zurzeit so günstig ist, und auch mir haben die Sounds eigentlich zugesagt. Erfahrene Leute haben mir aber abgeraten (darunter einer, der ihn als Gitarrenlehrer ausführlich nutzt):

1. Weil offenbar öfter mal der Speicher abstürzt (habe ich auch schon ein paarmal in verschiedenen Foren gelesen).

2. Weil die Sounds bei höheren Lautstärken deutlich verlieren sollen.

Bin aber an weiteren Erfahrungen interessiert, denn auch für mich ist das Thema noch nicht durch. Obwohl, dass der ZenAmp so billig ist, liegt auch daran, dass die Produktion eingestellt wird. Und heißt das was Gutes??

Grüße

Lefthand George
 
A
Anonymous
Guest
Obwohl, dass der ZenAmp so billig ist, liegt auch daran, dass die Produktion eingestellt wird. Und heißt das was Gutes??

naja, nicht unbedingt, aber es gibt genausogut produkte, die zwar gut sind, aber für die einfach der markt noch nicht reif ist und sie sich schlecht verkaufen...
oder die konkurrenz übermächtig...
(siehe line6, die werden viel besser beworben, viele leute denken bei modelling-amps sowieso nur an line6 oder behringer v-amps, den zenAmp kennen viele leute gar nicht... außerdem war der ZenAmp eigentlich im Vergleich zum z.b. Line6 Flextone III eigentlich sehr teuer)

das mit dem speicher habe ich auch schon ein paar mal gehört...

das mit den höheren lautstärken wäre wahrscheinlich beim combo ein größeres problem als beim 2x100 watt top???
(mir kams auf jedenfall im testraum über die boogie box laut genug vor...)

boogie 4x12 box ist mir eigentlich fast ein wenig zu teuer...
gibts noch andere vorschläge???
(ich hatte auch an 1x12 thiele design gedacht????)

danke auf jedenfall für die antworten...

lg, johannes
 
A
Anonymous
Guest
Lefthand George":26ijgu9s schrieb:
1. Weil offenbar öfter mal der Speicher abstürzt (habe ich auch schon ein paarmal in verschiedenen Foren gelesen).

2. Weil die Sounds bei höheren Lautstärken deutlich verlieren sollen.

Bin aber an weiteren Erfahrungen interessiert, denn auch für mich ist das Thema noch nicht durch. Obwohl, dass der ZenAmp so billig ist, liegt auch daran, dass die Produktion eingestellt wird. Und heißt das was Gutes??

Hi,

soweit ich da informiert bin, tratt dieses Speicherproblem nur bei einigen Modellen der ersten Serie auf und wurde von H&K bereits beseitig. Sollte man heute nochmal an ein solches Modell geraten, wird H&K das wohl (auch ohne Garantieanspruch) kostenlos beseitigen. Da bin ich mir ziemlich sicher.

Der Sound soll bei höheren Lautstärken verlieren? Wie soll das funktionieren? Wahrscheinlich wenn Du den Combo soweit aufdrehst, das die bei spielen die Ohren bluten... Wobei das dann ehr an deinem Gehör liegen dürfte, als am Amp.

Hier im Forum spielen einige den ZenAmp (mad cruiser, Magman usw.) uns soweit ich weiß sind die alle sehr zufrieden.

Line6 machen sicherlich schöne Amps, aber man sollte meines Erachtens mehr Augenmerk auf den Sound legen, statt auf besondere Features von denen man eh 75% nicht benötigt. Ich habe den Vetta und den Vetta 2 ausführlich getestet und kann sagen, das ich von den Möglichkeiten begeistert war, allerdings hat mich das Hauptkriterium, also der Sound, überhaupt nicht überzeugt. Bei Zentera hingegen ist es umgekehrt gewesen. Klasse Sound aber eben keine (unnötigen) Spielereien. Deshalb habe ich ihn gekauft und bin seit über zwei Jahren sehr zufrieden damit...

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
kirchi":25qwaoo5 schrieb:
das mit dem speicher habe ich auch schon ein paar mal gehört...

Ist mir beim Zenamp auch schon zweimal passiert. Der ist aber so übersichtlich, innerhalb einer Viertelstunde war das wieder repariert. Oder natürlich extern sichern...

kirchi":25qwaoo5 schrieb:
das mit den höheren lautstärken wäre wahrscheinlich beim combo ein größeres problem als beim 2x100 watt top???

Wenn Dein Schlagwerker nicht extrem heftig hantiert, reicht der Combo.
Im Gegensatz zu den (moderat sehr gut klingenden Vöxen geht der Zenamp von 11 Uhr bis 2 Uhr nochmal richtig auf, er wird offener und verliert den "Wohnzimmer"-Sound. Darüber hab ich in den letzten zwei Jahren noch nicht ausprobiert. War mir zu laut.
Für Metallarbeiter empfiehlt sich eher das Top. Natürlich nicht wegen laut, sondern wegen Bassschub mit 4x12 BIG.

kirchi":25qwaoo5 schrieb:
(ich hatte auch an 1x12 thiele design gedacht????)

Das halte ich für keine gute Idee. Die Thiele sind zweifellos gute Boxen (hatte sie früher selbst), aber eine einsame 1x12" bringt selbst mit einer Reflexöffnung nicht das, was der Combo mit 2x12 bringt. Und zwei Thieles machen in dieser Applikation keinen rechten Sinn, außer man steht drauf, sie extrem auseinander zu positionieren.
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Hi,
Ich habe den ZenAmp als Top und bin sehr zufrieden!
Ich habe vor einiger Zeit verschiedene Boxen ausprobiert und werde mir jetzt sobald ich das Geld zusammen hab eine Engl Standart Box kaufen.
Gut gefallen hat mir aber auch eine Line 6 Box.
Ich bin aber am überlegen mir die Engl lieber als 2x12" zu holen. Über lange Zeit wäre das sicher das beste. Naja, ausprobieren...

Ich habe bei der letzten Probe den Zen Apm über PA gespielt und war weggehauen was er selbst über die Anlage für einen Druck hatte...

Ich benutze den FS-05 zum umschalten. Ich denke 5 Speicherplätze reichen für mich erstmal aus.

2. Weil die Sounds bei höheren Lautstärken deutlich verlieren sollen.

Das kann ich auf keinen Fall bestätigen, als ich den Amp mit verschiedenen Boxen ausprobiert habe, habe ich mich auch mal weiter entfernt von der Box hingestellt. Der Sound war eigentlich eher besser als schlechter... Vor dem Testraum soll der Sound auch sehr gut gewesen sein :-D Der Amp ist übrigens auch verdammt Laut, ich hab den noch nicht höher als 2 Uhr im Master aufgedreht. (Wenn einem die Ohren lieb sind sollte man das auch besser nicht machen ;-) )

Gruß Mo


PS: Die Mesa Boxen etc. hab ich übrigens nicht ausprobiert, da sie für mich unerschwinglich sind.
 
A
Anonymous
Guest
PS: Die Mesa Boxen etc. hab ich übrigens nicht ausprobiert, da sie für mich unerschwinglich sind.

eh für mich auch (student), aber die hatten gerade nichts anderes im testraum stehen...
ich glaube aber, es ist gar nicht so schlecht, den amp mal über eine saugute box zu hören und zu hören, was er unter optimalen bedingungen leisten kann... (anstatt über eine schlechte und dann womöglich dem amp die schuld zu geben...)

nur interessehalber: hast du ihn auch über eine Marshall 1960 gespielt???
oder über eine peavey 5150???

lg, johannnes
 
A
Anonymous
Guest
Tagchen!

Ich spiele seit einigen Monaten den Zentera als Head, und bin eigentlich sehr zufrieden. Mit dem Speicher hatte ich noch keine Probleme!
Was die Box angeht: ich bin mal in den Laden meines Vertrauens gegangen (Beyer's in Köln - sehr gut), und habe dort alles Mögliche getestet. Der Verkäufer war merklich ein Fan von Engl (ich übrigens auch!), aber beim direkten Vergleich von Engl und der Hughes+Kettner Box war der Unterschied so signifikant, dass man von Geschmack nicht mehr sprechen kann 8wie die Anwesenden Engl Fans uach bestätigt haben): die Hughes+Kettner Box ist für diesen Amp DEFINITV besser. Der Amp wurde ja auch darauf abgestimmt, und das merkt man.
Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es für den ZenAmp das gleiche ist. Probier es aus. Die Unterschiede sind extrem (selbst wenn die Lautsprecher in den Boxen die gleichen sind!!!!).
Grundsätzlich habe ich mich für das HEad entschieden, weil ich flexibler bin, und letzten Endes bei Proben etc. nicht immer das komplette Teil mitschleppen muss. Und du hast halt auch die option, direkt ins Pult zu gehen, und brauchst auch dann eben nur das Head, und nicht den großen Combo mit zu nehmen.
 
A
Anonymous
Guest
ok, hab mir heute bei MP ein ZenAmp Topteil bestellt, nachdem ich mich beim örtlichen Händler erkundigt hatte, und der nach dem Telefonat mit Hughes&Kettner meinte, er könne ihn mir nicht bestellen, da er nicht mehr produziert würde...

tja, muß man scheinbar fix sein, wenn man noch einen erwischen will zu dem preis...

lg, johannes
 
A
Anonymous
Guest
Ich denke, dass wirst du nicht bereuen.

Ich bin aber mal gespannt, was bei H&K in Richtung Moddeling so unternommen wird. Wenn der ZenAmp aus dem Programm ist...und für den Zentera gab es ja schon lange nichts neues mehr! Da könnte man sich mal ein klein wenig bei Line6 abgucken!!!!!
 
A
Anonymous
Guest
ich denke auch, dass ich es nicht bereuen werde...

ICH BIN JA SCHON SO GESPANNT.... *freu*

wie klingen denn eigentlich die ganzen rectifier und high gain models über die H&K Box??? kommt das amtlich???


Da könnte man sich mal ein klein wenig bei Line6 abgucken!!!!!

sorry, aber das finde ich eigentlich nicht...
bin eher der meinung, dass die (line6) sich qualitativ eher horizontal als vertikal weiterentwickeln...
sprich, die machen nicht ihr modeling besser oder authentischer, sondern weitens irgendwie nur aus auf effektpedale, gitarren und allerlei schnickschnack...

hab selber einen pod 2.0 zuhause (zum üben) und bin sehr zufrieden damit, aber die qualität kommt weit nicht an das heran, was der ZenAmp bietet...
und ich finde es hat sich bis zum vetta eigentlich nicht so extrem viel getan... (wie gesagt nur horizontal irgendwie: double-amping, double-tracking, zehntausend amps, zehntausend effekte...)
nicht falsch verstehen: der amp ist ein guter amp, aber viel zu überteuert, finde ich...

lg, johannes
 
A
Anonymous
Guest
Also ich habe das mit dem "Abgucken von Line6" auch auf die Innovationsfreude bezogen. Von den Sounds her sollte man sich da nichts abguckebn ;-)

Was die High Gain Sounds angeht bin ich sehr zufrieden! Gerade den Rectifier Sound setze ich gerne ein (FETT!), der Soldano ist in der Durchsetzung nicht ganz so gut, aber für Recording bringt er einen cremigen sound!
 
A
Anonymous
Guest
Mal ne Frage zu dem Speicherproblem:

Tritt das nur auf, wenn man den ZenAmp alleine benutzt oder etwa auch, wenn man das Z-Board hat?

Gruß
Simon
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Hi,

Ja, ich habe ihn mit der 1960 A von Marshall getestet. Fand ich aber nicht so toll. Da fehlte es an Druck.

Aber mir gefiel die Engl Standart als ich sie im Store getestet hab nicht so toll, im Beyers hat sie mich dann später aber umgehauen...

Das kann aber auch daran liegen das die im Store nur Mono angeschlossen war. (Was die Marshall Box dann wahrscheinlich auch war)

Ich hab noch ne Peavey Standart und ne Randall Box ausprobiert. Beide fand ich nicht so toll, sehr höhenlastig.
Dann war da noch eine 2x12" Line 6 Box (350€) die sehr gut klang aber bei höheren Lautstärken an ihre Grenzen zu stoßen schien.
 
A
Anonymous
Guest
Dann hättest du mal die H&K hören sollen...das ist nochmal ein echter Unterschied gegen die Engl (zumindest nebeneinander gehört...)!
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Die H&K kostet aber mal eben nochmal 400 Eier mehr...

Und da ich mit dem Sound der Engl voll zufrieden war sind es mir die 400 Euro mehr nicht wert...


Vielleicht später mal als Rockstar ;-)
 
Lefthand George
Lefthand George
Well-known member
Registriert
15 Januar 2005
Beiträge
102
Ort
kurz vor dem Allgäu ...
Hallo,

Der Sound soll bei höheren Lautstärken verlieren? Wie soll das funktionieren? Wahrscheinlich wenn Du den Combo soweit aufdrehst, das die bei spielen die Ohren bluten... Wobei das dann ehr an deinem Gehör liegen dürfte, als am Amp

Wie gesagt: So hat es mir jemand geschrieben, den ich um seine Einschätzung gebeten hatte und der den ZenAmp für Gitarrenunterricht nutzt. Er meinte, bei höheren Lautstärken ginge die Dynamik flöten ... Nicht meine eigene Meinung!

Eigentlich bin ich selber ja sehr interessiert und freue mich, wenn Ihr alle sagt, das ist nicht so. ;-)

man sollte meines Erachtens mehr Augenmerk auf den Sound legen, statt auf besondere Features von denen man eh 75% nicht benötigt.

Seh' ich auch so. Ich suche kein Effektgerät mit Lautsprecher, sondern in erster Linie einen gut klingenden Verstärker.

Ich spiele seit einigen Monaten den Zentera als Head, und bin eigentlich sehr zufrieden.

Inwiefern sind Zentera und Zenamp vergleichbar? Klingt der Zentera deutlich besser als der Zenamp? So deutlich, dass sich der gewaltige Preisunterschied rechtfertigt?

Macht mir weiter Mut, dann kaufe ich vielleicht doch noch den Zenamp ...

;-)

George
 
A
Anonymous
Guest
Inwiefern sind Zentera und Zenamp vergleichbar? Klingt der Zentera deutlich besser als der Zenamp? So deutlich, dass sich der gewaltige Preisunterschied rechtfertigt?

Deutlich besser sicherlich nicht. Hier geht es allenfalls um Nuancen.
zenTera und zenAmp nutzen im allgemeinen die gleichen Algorithmen. Der zenTera hat nur einen "shark"-Prozessor mehr als sein kleiner Bruder.
Ich persönlich höre keinen Unterschied.

Gruß
Björn
 
A
Anonymous
Guest
Lefthand George":3dkbgnz9 schrieb:
Inwiefern sind Zentera und Zenamp vergleichbar?

Tach George,

abgesehen vom einsamen Chip ist der Zenamp niedriger getaktet. Es wurde nicht an den Ampmodels gespart, sondern an der Effekt- und Ausgangssektion, die beim Zentera deutlich aufwändiger sind. Dass das kleinere Gehäuse und die geänderte Lautsprecherbestückung (in der Comboversion) natürlich auch zu einem veränderten Klang beiträgt, ist klar.

Noch ein Tipp: Dazu ist schon eine Menge geschrieben worden. Wenn Du die Begriffe Zentera und Zenamp in die Suche eingibst, kannst Du das nachlesen.
 
A
Anonymous
Guest
Was die Box angeht: ich bin mal in den Laden meines Vertrauens gegangen (Beyer's in Köln - sehr gut), und habe dort alles Mögliche getestet. Der Verkäufer war merklich ein Fan von Engl (ich übrigens auch!), aber beim direkten Vergleich von Engl und der Hughes+Kettner Box war der Unterschied so signifikant, dass man von Geschmack nicht mehr sprechen kann 8wie die Anwesenden Engl Fans uach bestätigt haben): die Hughes+Kettner Box ist für diesen Amp DEFINITV besser. Der Amp wurde ja auch darauf abgestimmt, und das merkt man.

was ich dich noch fragen wollte: hast du die h&k box auch mit einer mesa-boogie verglichen???

lg, johannes
 
A
Anonymous
Guest
Nee, habe keine Boogie probiert. Habe Engl Vintage 30; H&k Vintage 30 + Greenback, sowie zwei 2x12er (eine davon war eine Orange) probiert.
Letztenendes habe ich die H6K dann übringens gebraucht bekommen, für fast die hälfte des Neupreises. Das lohnt sich, denn so Boxen verlieren quasi keinen Wert (während der Zentera wohl irgendwann stark verliert ;-( .

Gruß,

Kai
 
 

Oben Unten